9. Branchentag Windenergie NRW

28. und 29. Juni 2017

Themen u.a. aus:

Forschung, Instandhaltung, Produktion, Recht und Normung

 

mit einem Sonderforum zum Thema "Kommunen und Windenergie"

 

>>Anmeldung Aussteller

>>Anmeldung Besucher

 

 

>>Anmeldung

Wind-Speed-Dating

Kongresshotel:

 

Van der Valk Airporthotel Am Hülserhof 57

40472 Düsseldorf

Tel.: +49 211 200 63 0

info@duesseldorf.valk.com

Grußwort Minister Johannes Remmel

Sehr geehrte Damen und Herren,

Mit sehr großer Freude habe ich auch in diesem Jahr die Schirmherrschaft zum 9. Branchentag Windenergie übernommen. Seit 2010 steigt die Nutzung der Windenergie NRW 2010 kontinuierlich an. Wurden 2010 insgesamt 52 WEA mit einer Leistung von 93 MW ans Stromnetz angeschlossen, waren es im Jahr 2016 insgesamt 223 neue Windenergieanlagen mit einer Leistung von 586 Megawatt (MW). Nunmehr sind fast 3.300 WEA in NRW mit einer Leistung von über 4.500 MW installiert, die rund 8,5 Terrawattstunden umwelt- und klimafreundlichen Strom produzieren. Die Gesamtinvestitionen in Windenergie schätzen wir alleine für NRW auf über 1 Milliarde Euro.

Die Onshore- und Offshore-Windindustrie ist in den letzten Jahren auch in NRW zu einem sehr wichtigen Wirtschaftsfaktor geworden. 2015 konnten deutschlandweit 143.000 direkte und indirekte Arbeitsplätze und ein Umsatz von etwa 13 Milliarden Euro gezählt werden. Im Bereich der Zulieferer aus dem Maschinen- und Anlagenbau, der Elektrotechnik und der IT-Industrie ist Nordrhein-Westfalen stark positioniert. Die Endfertigung der Anlagenhersteller erfolgt zwar überwiegend im Norden, die Zulieferindustrie hat aber gerade hier bei uns einen bedeutenden Schwerpunkt.

In NRW können wir 18.500 Arbeitsplätze verzeichnen. Auch die Windenergie auf See hat mit 2.420 Beschäftigten substanzielle Beschäftigungseffekte in unserem Land. Die Windindustrie hat somit ihren Platz im Kreis der innovationsgetriebenen Zu­kunftsbranchen in Deutschland gefestigt. Die starke industrielle Produktion und der wachsende Anlagenbestand sind für die Beschäftigung und Wertschöpfung gerade für NRW eine sehr gute Zukunftsperspektive.

Zu dem starken deutschen Markt kommen noch die Chancen, die sich aus dem wachsenden Export ergeben. Die innovationsstarke deutsche Windindustrie hält mit 20 Prozent der weltweiten Produktion einen Weltmarktanteil, der doppelt so hoch ist wie der Anteil Deutschlands an den globalen Installationen. Die Windenergieanla­genhersteller haben im vergangenen Jahr eine Exportquote von über 70 Prozent er­zielt in einem Weltmarkt mit einem Investitionsvolumen von über 50 Milliarden Euro.

Für NRW als Hochburg des Maschinen- und Anlagenbaus ist der Ausbau der Wind­energie und der erneuerbaren Energien ein unverzichtbarer Beitrag für den Wandel zu einer nachhaltigen Industriegesellschaft. Der weltweite Einsatz unserer Produkte im Bereich der Erneuerbaren Energien ist exportierter Klimaschutz ‚Made in NRW’, der hier bei uns nachhaltig Arbeitsplätze sichert und neue schafft.

Johannes Remmel

Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

Wir begrüßen Sie herzlich zum 9. Branchentag Windenergie NRW

Vorträge, Workshops, Ausstellung

 

Hier finden Sie einen ersten Überblick über die Themen und die Referenten 
Stand 22.04.17

Aktuell informiert mit der neuen Web-App:

"BTW NRW 2017"

© Lorenz Kommunikation